So lernt frau Selbstportraits

So – heute erzähle ich mal ein wenig mehr von dem gestrigen Workshop.

Veranstaltet hat ihn Susann  in Hamburg Winterhude. Sie und Anna, ihre Assistentin, haben sich ganz liebevoll um uns, unsere Probleme und unser Wohl gekümmert.

Mit mir waren noch vier andere Mädels dabei, die lernen wollten, sich, ihre Produkte und auch den Entstehungsprozess eines Kleidungsstückes für ein Ebook besser fotografieren zu können. Und nach einer kleinen Vorstellungsrunde haben wir ganz kurz die Theorie angerissen.  Und sind dann gleich in die Praxis gesprungen. Dabei war es total spannend, dass wir auch durch die professionellen Kameras von Susann einen Blick werfen konnten. So habe ich im Vergleich gesehen, dass es doch einen Unterschied macht, durch welches Objekt man schaut. Im Laufe des Workshops wurde dann auf meinen Kamerabody einmal das Objektiv von Susann aufgeschraubt. Und es funktioniert – die Fotos werden anders. Also liebe Freunde, falls Ihr noch nach einem Geschenk zum Namenstag für mich sucht, es gibt da ein tolles Objektiv, über das ich mich freuen würde 🙂

Ich wollte ja vor allen Dingen lernen, wie ich mich selber fotografiere, wenn ich allein in Irland rumspazieren. Oder hier zeige, was ich tolles genäht habe. Und Susann hatte da auch ein paar tolle Tipps für mich. Aber das erfordert auch, das ich übe. Gerade, wenn ich die Kamera nicht vor dem Auge habe, sondern vor dem Körper. Andere Perspektive, macht es interessanter, zeigt eine andere Sicht. Ist aber eben eine „Gefühlssache“! Wie muss ich die Kamera halten, damit ich ganz drauf bin, aber nicht das, was nicht drauf sein soll? Wie muss ich gucken? Welche Körperhaltung? Welche Körperspannung?

2000-01-01 00.01.41

Das Foto ist doch schon mal um Klassen besser als das, was ich Euch gestern noch schnell gezeigt habe, oder? Aber ich denke, „nach oben geht noch was“! 😉

Und hier mal eine Variante für den „bad-Make-up-day“:

2000-01-01 00.00.45-1

Das bunte Outfit des Tages ist übrigens, bis auf die Blume, auch selber geschneidert.

Das Top hatte ich Euch schon mal in einer brauner Variante vorgestellt und ist von Mialuna.

Der Rock ist eine Variante nach einem Freebook von Nemada.

Ich habe mich auch noch an ein paar Produktfotos versucht:

2000-01-01 00.00.34

Die Geldbörse habe ich nach einem Schnitt von hier genäht und habe sie täglich im Gebrauch.

So, Euch noch einen schönen Sonntag. Ich geh jetzt nähen, fotografieren, …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s