In den letzten Tagen bin ich produktiv gewesen. Ich habe nicht nur die Hüfttasche genäht (und Material für die Taschen der Nichtenkinder geordert), sondern auch das Kleid Boo und die Hose Sanna entstehen lassen. Boo habe ich minimal am Oberteil verändert und liebe es. Die erste Variante war noch ohne Ärmel. Diese hier, aus einem Lieblingsstöffchen, trage ich auch an warmen Tagen gerne. Sanna habe ich erst einmal aus einem Probestoff genäht. Sie soll eigentlich aus unelastischem Jersey sein, so einen hatte ich aber nicht zu Hause. Ich möchte sie das nächste Mal gerne aus Leinen nähen, dafür wollte ich aber vorher austesten, wie ich mit meinen „interessanten“ Körpermaßen hinkomme 😉

20140707_09554620140707_094148

Und noch nicht fertig, aber im Entstehungsprozess, ist eine Nadelstreifenhose im Marlenestil. Wer weiß, wie der Dresscode in Belfast ist? Gerade wenn ich noch Deutschunterricht geben will 😉

Übrigens hat Nichtenkind Zwei fleißig beim Säumen eines Hosenbeines geholfen! 🙂

 

Heute wollte ich dann eigentlich mit Hilfe von Schwager Eins und Schwager Zwei weiter im Projekt „Wohnung auflösen“ voran schreiten. Der Sperrmüll ruft. Aber Migräne und Rückenschmerzen haben mich fast den ganzen Tag ausgenockt. Ich hasse das. Aber, wenn ich den Müllplan richtig gelesen habe, bleibt mir noch ein Tag. Ich hoffe das zumindest…

Advertisements

Nähen, Vorbereitungen und Migräne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s